In 2022 weiter ungeschlagen

Am vergangenem Samstag stnad das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Die Albersdorfer waren zu Gast beim Schlusslicht in Schmöll. Von Beginn an war zu sehen, das das Unternehmen Auswärtssieg an diesem Tag kein Selbstläufer werden sollte. Björn und Max starteten wie gewohnt, wobei Max deutlich schwieriger zu seinem Spiel fand als Björn, denn der legte gleich mal mit einer 160er Bahn den Grundstein richtung Mannschaftspunkt. Die auf dieser Bahn herausgespielten Holz ließ er sich nicht mehr nehmen und so reichte ihm mit einer weiteren gewonnen Bahn der deutliche Vorsprung zum Mannschaftspunkt. Max konnte die ersten zwei Bahnen zwar mit Mühe und Not gewinnen musste dann aber zusehen wie sein Gegner immer besser ins Spiel fand. Mit dem 119 Wurf wurden Kegel 3 und 6 getroffen sodass er nochmal ins volle Bild anspielen konnte. Mit einer 9 im letzten Wurf konnte er seinen Gegner gerade noch so überholen. Dadurch konnte man mit einem ordentlichen Kegelplus und zwei gewonnenen MP ins letzte Paar gehen. Hier bekam es Tom mit dem Tagesbesten zu tun. Leider fand er überhaupt nicht zu seinem Spiel sodass der Vorsprung mit jedem Wurf weiter schmolz. Oli kam auch sehr schlecht in de Partie und musste gleich den ersten Satz abgeben. Die nächsten beidenSatzpunkte konnte er gewinnen. Es stellte sich dann ziemlich schnell heraus das durch die Übermacht von Tom´s Gegner nur noch ein Unentschieden möglich war, da die Gesamtholz uneinholbar weg waren. Auf der letzten Bahn traf nun auch Oli´s Gegner, was das Spiel auf Messers Schneide brachte. Auch hier musste der letzte Wurf bei Oli entscheiden um das Unentschieden doch noch zu holen. Er machte es mit dem letzten Wurf nochmal spannend da die Kugel nicht den gewohnten Weg nahm, sondern die entgegengesetzte Gasse traf. Gott sei dank wurde dieser Handfehler nicht bestraft und der Auswärtspunkt war gesichert. Man blieb auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen und setzt den Aufwärtstrend fort. Zu erwähnen ist noch, das die Schmöllner an diesem Tag 100 Kegel über ihrem Schnitt gespielt haben und es den Albersdorfern auch wirklich schwer gemacht haben. Die Ergebnisse im einzelnen seht ihr hier....